Ein Freund der Reparaturkultur

Eine Geschichte von dem Generaldirektor vom deutschen Museum München

Prof.M. Heckl , ein Machler und Vater von zahlreichen Initiativen zur Gründung.

Schon der Vater hatte eine Werkstatt, da sind Sie gerne gewesen.Was haben Sie da gemacht.

Zum Beispiel wollte ich ein Perpetuum Mobile bauen. Es gab aber ein Thermodynamik Problem bei dem Dynamo. So kann es gehen..mit der Physik..

Prof.M.Heckl

Der Reparaturversuch lohnt sich für Sie allemal: Im günstigsten Fall kann das Gerät vor Ort beim ersten Termin ohne Ersatzteile kostenfrei wieder zum Laufen gebracht werden. In manchen Fällen werden Ersatzteile benötigt, die Sie bis zum nächsten Repair-Café-Termin besorgen müssen. Oder Sie zahlen für das vom Fachmann bestellte Teil. Lautet die Fehleranalyse im schlimmsten Fall irreparabel, bleibt Ihnen neben einer neuen Erfahrung das gute Gefühl, eine Reparatur zumindest probiert zu haben.Q: Verbraucherzentrale

Bild Q: Frankfurter Journal 2020 – mit freundlicher persönlicher Genehmigung